Groenendael von den Unglaublichen

Ich lebe mit meinen beiden Groenendael Hündinnen in der schönen Rheinebene. Meine Leidenschaft für Hunde machte sich schon in Kindertagen bemerkbar. Allerdings konnte ich den Wunsch nach einem eigenen Hund erst zu meinem 18. Geburtstag realisieren. Dafür wurde ich aber mit einem ganz tollen Hund belohnt. Benji ein Labrador- Schäferhundmix. Natürlich in schwarz. Mit Benji konnte ich breite Erfahrungen im Sport- und Diensthundewesen und auch erste Berührungen mit dem Einsatz von Hunden im pädagogischen Kontext sammeln. So begann unsere Karriere im Turnierhundesport (THS) und ging über Agility bis zur Rettungshundeprüfung. 2002 erweiterte Doreen unser Rudel. Mit dieser tollen und besonderen Hündin ist meine Leidenschaft zum Belgischen Schäferhund im speziellen zum Groenendael geboren. Doreen habe ich im Agility, sowie in der Rettungshundearbeit geführt. Ihr Schwerpunkt ist aber bis heute, die Arbeit als pädagogischer Begleiter. Ich habe einen Weiterbildungsstudiengang in Tiergestützter Thearpie und Pädagogik gemacht und Doreen in verschiedenen Projekten im Schwerpunkt mit Kindern- und Jugendlichen eingesetzt. Doreen ist wie geboren für diese Arbeit, ihre absolut ausgeglichene Art und ihre Souveränität kombiniert mit ihrem Trieb kommen hier ganz toll zur Geltung. Wer mehr über Doreen und unsere Arbeit erfahren möchte kann auf www.pet-agogik.de vorbeischaun. 2008 konnte ich dann nach dreijähriger Suche nach einem geigeneten Wurf Yenthe van Yamyna aus Holland zu uns holen. Benji, Doreen und ich waren vom ersten Tag an verzückt von dieser zierlichen Hündin mit dem Herz einer Löwin. Yenthe habe ich mir für den Sport ausgesucht. Weder Benji noch Doreen sind für den IPO-Sport geeignet gewesen. Die Stärken dieser Beiden liegen in anderen Bereichen. Mit Yenthe wollte ich aber nun auch diese Sparte für mich erobern. Mit dem Glück einen guten Platz, mit einem guten Helfer und Übungsleiter gefunden zu haben, begann ich Yenthe im IPO auszubilden. Wir beide haben bis heute viel Spaß dabei und konnten bisher auch zeigen, dass der Groenendael sich auch im IPO-Sport behaupten kann. Meine Leidenschaft für den Greonendael und meine beiden tollen Hündinnen, haben mich nun zu dem Wunsch des Züchtens gebracht. Ich liebe das Leben mit Hund und habe mich dem Hundesport verschrieben. Ich möchte auch gerne in Zukunft einen Groenendael im Sport führen. Da ich weiß, wie schwer es ist einen wesensfesten, arbeitsfreudigen, triebigen Groenendael zu finden, habe ich mich entschlossen die Bewegung der leistungsorientierten Zucht des langhaarigen Belgischen Schäferhundes zu unterstützen und mit den "Unglaublichen" meinen Beitrag dazu zu leisten. Mit Yenthe van Yamyna nehme ich eine Hündin in die Zucht, die mich von ihrer Wesensstärke, ihrem Sozial- und Triebverhalten überzeugt. Sie ist sehr führig und arbeitsfreudig, bei hohem Beutetrieb und noch guten Nerven. Mit ihrem "typvollen" Kopf erreicht sie ein "SG" im Formwert. 

 

Manche Sache braucht nicht nur die richtigen Gedanken,

sondern auch den richtigen Zeitpunkt...

© Roland Vofl, (*1960), eigentlich Roland Willi Andreas, deutscher Systemprogrammierer, EDV-Dozent und Hobbyaphoristiker